sellesmp.com Blog Der richtige Prostata-Sattel: wie erkennt man ihn?

Der richtige Prostata-Sattel: wie erkennt man ihn?

by SelleSMP
Prostata-Sattel selle smp

Sicher haben Sie von “Prostata”-Sätteln gehört oder besser noch einen auf Ihrem Fahrrad installiert. Was Sie vielleicht nicht wissen, ist, dass diese Art Sattel entstanden ist, um zahlreiche Probleme zu lösen, nicht nur die mit der Prostata verbundenen. Und es könnte Sie erstaunen, zu erfahren, dass nicht alle Sättel mit dem Loch diese wirklich beheben. Versuchen wir, etwas Klarheit zu schaffen.

Die gemeinhin als “Prostata” definierten Sättel sind darauf ausgelegt, eine Antwort auf verschiedene urogenitale Probleme zu bieten.
Bei diesen Problemen handelt es sich um Nervenkompressionssyndrome: Kribbeln und Taubheit der Genitalien, Erektionsstörungen und weitere Symptome wie Prostataprobleme (Prostatitis, erhöhte PSA-Werte), Priapismus, Penisthrombose, Zeugungsunfähigkeit, Blut im Urin, Hodentorsion, Auftreten von Knoten und Verhärtungen, Miktionsschwierigkeiten.
Außerdem wird es Ihnen im Sattel passiert sein, Schmerzen oder Beschwerden zu spüren: dies sind die häufigsten vorübergehenden Beschwerden der empfindlichen Genitalien, die Radfahrer, sowohl Männer als auch Frauen, während oder nach einer Runde auf dem Fahrrad wahrnehmen. Der Arzt spricht von Kompression des Dammbereichs mit Reizung des Schamnervs, Verringerung der Durchblutung und Einschränkung der Sauerstoffversorgung des Urogenitalbereichs. Der Radfahrer kann das Fahrradfahren einfach nicht genießen.

Kurz, der menschliche Körper ist nicht dazu geschaffen, im Sattel zu sitzen. Denn das Fahrrad ist auch eine der Ursachen von Verletzungen durch Überlastung, die den Damm- und Genitalbereich betreffen, wie das, was die Radfahrer als “Wolf” bezeichnen.

Sollten Sie aus diesem Grund aufhören Rad zu fahren? Absolut nicht. Das Fahrrad ist allen zugänglich und stellt eine aerobe körperliche Betätigung dar, die eine wohltuende Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System hat, was durch zahlreiche medizinische Studien belegt wird.
Aus diesem Grund ist Radfahren eine der am meisten praktizierten Aktivitäten der Welt. Millionen Menschen aller Altersgruppen nutzen ein Fahrrad zur Fortbewegung, zum Vergnügen, um sich in Form zu halten, Sport zu treiben und für den Radtourismus. Wie also kann man Freude am Fahrradfahren ohne Beschwerden und Probleme haben? Mit dem richtigen Sattel.

Wie muss ein echter “Prostata”-Fahrradsattel aussehen?

Vor allem müssen Sie einen ergonomischen Sattel wählen, also mit einem breiten Kanal, der auf der gesamten Länge vollkommen offen ist. Mit diesem “Loch” ruht das Gewicht, gleich welche Position Sie einnehmen, ausschließlich auf den Beckenknochen (den Sitzbeinhöckern) und es liegt keine Kompression des Dammbereichs vor.

Auch die Form der Spitze des Sattels ist von Bedeutung. Eine nach unten gebogene Spitze verbessert nicht nur die Fahrbarkeit des Fahrrads, sondern vermeidet Quetschungen der äußeren Genitalien, wenn dicht über den Lenker gebeugte Positionen eingenommen werden.

Und schließlich ist die Form der Sitzfläche entscheidend. Die Erhöhung der Last auf den Beckenknochen kann dazu führen, dass die Gesäßmuskeln sich gefühllos anfühlen und schmerzen. Um diese Beschwerden zu vermeiden, achten Sie auf das Design der Sitzfläche und probieren Sie den Sattel aus. Die unterschiedlichen Formen sind darauf ausgelegt, sich dem Körperbau und der spezifischen Haltung aller Radfahrer anzupassen.

Jetzt, wo Sie wissen, woran Sie einen guten “Prostata” Fahrradsattel erkennen, werfen Sie doch hier einen Blick auf unsere Sättel. Oder entdecken Sie die medizinische Forschung (offiziell von der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft anerkannt), mit der die Sättel von Selle SMP fünf internationale Patente erhalten hat.

You may also like

Cookie

Utilizziamo i cookie per offrirti un sito web innovativo ed entusiasmante. Utilizzando il nostro sito web e accedendo ai contenuti presenti in esso, accetti che vengano trasmessi cookie sul tuo dispositivo. Per ulteriori informazioni, visita la sezioneInformazioni sui cookie

Accetto